Kann man Nudeln in der Mikrowelle kochen?

Nudel in der Mikrowelle

Ja, Nudeln lassen sich tatsächlich in der Mikrowelle kochen. Entweder auf der Arbeit, wenn mal keine Zeit für eine ausgedehnte Mittagspause in der Kantine vorhanden ist, oder zuhause, wenn der Herd plötzlich nicht mehr funktionieren möchte, ist die Zubereitung von Nudel in der Mikrowelle eine unkomplizierte und gute Alternative. Auch für Studenten, die keine Lust haben in der dreckigen Gemeinschaftsküche des Studentenwohnheims zu kochen, ist es eine gute Lösung.

Die Nudel ist bei Kindern sowie bei Erwachsenen ein sehr beliebtes Lebensmittel und ist in der Regel schnell zubereitet, so auch in der Mikrowelle. Es gibt sie in allen möglichen Formen und Varianten, als Penne, Spaghetti, Makkaroni oder Lasagne. Sie schmecken mit Soße, mit in Olivenöl gebratenem Gemüse oder überbacken. In Deutschland werden rund acht Kilogramm Nudeln pro Kopf im Jahr konsumiert.

Um die Nudel in der Mikrowelle zuzubereiten braucht man neben der Nudel noch Wasser, etwas Salz, eine Mikrowellen-geeignete hohe Schüssel zum Beispiel aus Glas oder Keramik und einen tiefen Teller, um gegebenenfalls das überkochende Wasser aufzufangen.

Nudel in der Mikrowelle: immer mit Wasser kochen

Die Nudel wird in die Schüssel gegeben und großzügig mit Wasser aufgefüllt, da Nudeln quellen und viel Wasser benötigen. Für 100 Gramm Nudeln empfehlen sich 300 Milliliter Wasser. Im Prinzip genauso viel, als wenn die Nudel auf dem Herd gekocht wird. Im Anschluss wird noch etwas Salz, je nach Portionsgröße und Geschmack, hinzugefügt.

Die Schüssel mit der Nudel wird nun auf den tiefen Teller gestellt und beides in die Mikrowelle platziert. Viele moderne Geräte verfügen bereits über verschiedene Kochprogramme und Einstellungen, die in dem jeweiligen Handbuch nachzuschauen sind. Bei einfachen Standardmodellen sollte das Kochen der Nudel bei mindestens 800 Watt erfolgen.

Die Zubereitungszeit setzt sich aus der Angabe auf der Nudelpackung plus vier zusätzlichen Minuten zusammen. Zwischendurch sollte man die Nudeln umrühren, damit sie nicht aneinander kleben bleiben. Sollten die Nudeln nach Ende der eingestellten Zeit noch nicht „al dente“, also gar sein, wird die Kochzeit um ein paar Minuten verlängert. Nun die Nudel durch ein Sieb oder mit Hilfe eines Löffels abgießen und auf einem Teller servieren.

Spezialgeräte für die beste Pasta

Inzwischen gibt es sogar sogenannte „Pastakocher“, die extra für Mikrowellen gefertigt sind. Die Schale ähnelt einer Tupperdose und ist aus Mikrowellen-freundlichen Kunststoff oder Silikon hergestellt. An der Innenseite der Schale befindet sich eine Skalierung mit den Maßeinheiten, sodass die Nudel und Wasser im richtigen Verhältnis zueinander zugefügt werden. Die „Pastakocher“ garantieren kein Überkochen und eine schnellere Zubereitungszeit.

Geschmacklich entsprechen die in der Mikrowelle gekochten Nudeln genau wie denen auf dem Herd zubereiteten Nudeln, es entsteht keinerlei Unterschied. Natürlich müssen die Nudeln nach der Zubereitung noch mit einer Soße oder einem Pesto aufgepeppt werden, damit es eine vollständige und schmackhafte Mahlzeit wird. Nun kann man sich die simpel gekochte Nudel in der Mikrowelle schmecken lassen.

Kostenlose Rezepte

Tolle Angebote & Produktneuheiten
 Leckere Rezeptideen